Klassenspiel “Terrorismus”

Ein Theaterprojekt der 12. Klasse

Gespielt wird am 30.11.2018  um 10.00 Uhr und 19.30 Uhr und am 01.12.2018 um 19.30 Uhr

in der Freien Waldorfschule Böblingen, Herdweg 163, 71032 Böblingen

 

Bei dem Wort „Terrorismus“ haben  wir sofort Bilder im Kopf. Aber assoziieren wir mit Terrorismus auch die eigene Familie, unser Zuhause, unseren Arbeitsplatz?

Vladimir und Oleg Presnjakow zeigen in ihrem Stück „Terrorismus“, dass Terrorismus überall sein kann, weil er potenziell in allem und jedem steckt. Im Ehemann, der von seiner Frau betrogen wird, in den Angestellten eines Büros, weil der Chef sie piesackt, im kleinen Jungen auf dem Spielplatz, der Zuhause von den Eltern eingesperrt wird, in den Männern einer Zivilschutzeinheit, die ihre Aggressionen an einem Kollegen auslassen.

Was zuerst als lose Aufeinanderfolge von scheinbar unzusammenhängenden Episoden anmutet, entpuppt sich als eine Verkettung von Gewaltaktionen, die in nur 30 Minuten die Welt aus den Fugen geraten lässt.

Eine tief-schwarze Komödie über die Aggressionen in unserem Alltag, von denen der Schritt zu brutaler Gewalt oft erschreckend gering ist.

Im Anschluss an die Freitag-Aufführungen wird eine Diskussionsrunde mit Michael Schirmer von der LAG-Jungenarbeit BW und dem Theaterpädagogen Jan Mensebach stattfinden.

 

Der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten

Geeignet ab. 9. Klasse

 

Zurück